Logo Borgward-Presseabteilung
Logo Borgward
Logo Borgward
Logo Borgward

Autos aus Bremen
vom Lieferwagen bis zur Cheflimousine
von 1924 bis zum spektakulären Konkurs 1961

+ + + IM FOKUS + + +

Die Borgward-Presseabteilung mit eigenem Stand auf der Nordi Car Classic 2015
Mehr >>>

„Männer ohne Nerven…“
…und furchtlose Frauen im Kaiser-Wilhelm-Koog
Mehr >>>

Tollkühn: Norbert Bogdon auf Lloyd demütigt Konkurrenz beim Hamburger Stadtpark Revival
Mehr >>>

Kaufberatung für Fahrzeuge der Borgward-Gruppe am Beispiel Borgward Isabella
Mehr >>>

Liebesbriefe an Isabella. Kundenbriefe geben Einblick in die Fahrzuge im Alltagsbetrieb Mitte der 50er-Jahre
Mehr >>>

Autos der Borgward-Gruppe sind historisch wertvolle Kulturgüter. Sie repräsentieren für ihre Zeit wegweisende technische Entwicklungen. Die Produktpalette ist enorm breit gefächert: vom Lieferwagen bis zur Cheflimousine. Borgward-, Goliath-, Lloyd-Freunde wissen das alles. Aber wer sonst weiß es? Wir stellen fest, dass das Wissen um Autos der Borgward-Gruppe nicht nur in der breiten Öffentlichkeit langsam verloren geht, sondern auch unter denjenigen, die dem Hobby Oldtimer nahe stehen, ganz besonders beim sogenannten Nachwuchs.

Die Borgward-Presseabteilung will das ändern! Sie ist kein Club und auch keine ­Konkurrenz zu bestehenden organisierten Borgward-Gemeinschaften. Sie hat nichts mit den Bemühungen um die Wieder­einführung von Fahrzeugen mit einem Borgward-Emblem zu tun. Sie ist auch kein Service-Unternehmen, bei dem man Dienstleistungen abrufen kann. Sie ist überhaupt keine Rechtskörperschaft, sondern eine private Initiative von einigen Fahrern von Autos der Borgward-Gruppe.

Extremfahrer Norbert Bogdon auf Lloyd LP 600 beim Hamburger Stadtpark-Revival 2017

Norbert Bogdon mit LLoyd LP 600 vor der Ritze auf St. Pauli

„Das passte doch wie die Faust aufs Auge: Seit 20 Jahren trainiere ich im Boxkeller der Hamburger St.-Pauli-Kneipe ,Zur Ritze‘, seit acht Jahren fahre ich beim Hamburger Stadtpark-Revival das Rennen mit meinem Lloyd LP 600 von 1957 mit. Was lag da näher, als die berühmten gespreizten Beine und meinen 19-PS-Boliden zusammenzubringen.

Die Jungs von der Ritze waren begeistert, und ein paar Tage nach dem Zusammenschnacken prangten schon ein paar sehr lässige Aufkleber auf meinem Auto. Natürlich wurde die Aktion vor der Ritze fotografiert und anschließend mit ein paar Bier begossen.

Auch beim Stadtpark-Revival kam das Ganze grandios an, und der ugandagelbe (Original-Autofarbe 1957) Lloyd wurde unzählige Male fotografiert.

Und die beiden Audi-LeMans-Sieger und DTM-Legenden Frank Biela und Mike Rockenfeller fanden Auto und Aufkleber so gut, dass sie zum Lloyd kamen, um ein Bild zumachen.

Auch fühlte ich mich mit den motivierenden Aufklebern so, als hätte ich statt 19 bestimmt 19,5 PS. Die Kurven gingen jedenfalls so schnell wie nie zuvor und einige Male schaffte ich es sogar, auf drei Rädern zu sein.

Ich spüre, ich ahne, ich weiß: Bald werde ich in der Ritze von meinen Rennabenteuern berichten. Die betörenden Bedienungen werden gewiss begeistert zuhören und mir ein Bier spendieren.“ BGD

Norbert Bogdon mit LLoyd LP 600 vor der Ritze auf St. Pauli

Die bezaubernde Dame ist übrigens die Bedienung Anja aus der Ritze

Die beiden Audi-LeMans-Sieger und DTM-Legenden Frank Biela (links) und Mike Rockenfeller (rechts) mit Norbert Bogdon

Die beiden Audi-LeMans-Sieger und DTM-Legenden Frank Biela (links) und Mike Rockenfeller (rechts) mit mir

Norbert Bogdon mit LLoyd LP 600 beim Hamburger Stadtpark-Revival 2017

Man glaubt gar nicht, welch krudes Fahrgerät mir zum Tausch gegen meinen Lloyd angeboten wurde. Alle waren scharf auf das gelbe Siegerauto (ganz rechts)

Norbert Bogdon mit LLoyd LP 600 beim Hamburger Stadtpark-Revival 2017

Lust bekommen auf mehr Eindrücke? Ein atemberaubendes Actionvideo gibt es hier: www.youtube.com/watch?v=WPApoHOgVXw